100 Jahre Musikverein "St. Gregorius" - ein Rückblick

 Im Folgenden fassen wir 100 Jahre Vereinsgeschichte zusammen. Hierbei wurden die wichtigsten Daten und Eregnisse, die den Musikverein Saeffelen ausmachen, gebündelt.

Einen ausführlichen Einblick gewährt die zum Jubiläum erstellte Festschrift.

Erstes Foto des Vereins beim Musikfest in Wehr 1927

Obere Reihe: v.l.n.r. Josef Huben, Josef Houben, Gottfried Ohlenforst, Peter Maaßen, Wilhelm Wirtz, Josef Königs, Josef Ohlenforst, Joachim Mobers, Josef Mobers, Matthias Wolters, Hubert Maßen, Pierre Mols, Wilhelm Mobers, Peter Wolters
Untere Reihe: v.l.n.r. Johannes Otten, Josef Dahlmanns, Wilhelm Otten, Josef Geradts, Leonhard Vraetz (Dirigent), Heinrich Stoffels, Alfons Cleef


Umzug durch das Dorf anlässlich des Rosenkranzfestes


Der Musikverein im Jahre 1956 vor der Kirche anlässlich des Dekanats-Schützenfestes

Obere Reihe, v.l.: Hans Otten, Ernst Otten, Willi Otten †, Jakob Dahlmanns †, Leo Mobers †, Leonhard Vraetz †, Josef Dahlmanns †, Peter Weindorf, Heinz Königs †, Wilhelm Otten †, Untere Reihe, v.l.: Karl-Heinz Mobers, Leo Vraetz †, Arno Plümäkers †, Peter Dahlmanns †, Johann Hennes †, Josef Mobers †, Josef Ohlenforst †, Alfons Cleef †, Josef Mobers, Christian Mobers †,
vorne: Herbert Mobers


Kevelaerwallfahrt 1959

Kevelaerwallfahrt 1983

Ein besonderes Kapitel in der Vereinsgeschichte des Musikvereins sind die bis heute anhaltenden Kevelaerwallfahrten. Schon in den 20er Jahren war es für die Musikanten eine Selbstverständlichkeit, die Saeffelener Pilger bei der Kevelaerwallfahrt musikalisch zu begleiten.

Wie so vieles, so machte auch die Kevelaerwallfahrt im Laufe der Jahre einen starken Schrumpfungsprozess mit.

1982 startete die erste Radwallfahrt. Organisiert von Reiseleiter Willi Vraetz machen sich seitdem jedes Jahr um die 15 Musikanten mit dem Fahrrad auf die 85 km lange Fahrt zu Maria nach Kevelaer.


Teilnahme am Karnevalsumzug in Höngen


Vereinsfoto 1975

1973 wurde das Nachwuchsproblem auf einen Schlag überraschend gelöst. 18 Jungmusikanten traten dem Verein nach einem Aufruf bei - darunter elf Mädchen, was für den Musikverein ein absolutes Novum dar


Ein kleines Konzert der Vereinsjugend im Saal Wolters-von Cleef in den 70er Jahren


Vereinsfoto 1980 vor der Kapelle am Saal Wolters-von Cleef


Von 1980 bis 2014 gehörten die vom Musikverein organisierten Karnevalssitzungen zum jährlichen Pflichtprogramm in Saeffelen

Nach der Sitzung 2014 war "Schluss mit lustig", denn der Saal Wolters-von Cleef schloss seine Pforten.

Ob es, und wenn ja, in welcher Weise es im neuen Dorfsaal mit "Soefele Alaaf" weitergeht, - wird die närrische Zukunft zeigen, oder - wie der Kölsche zu sagen pflegt: "Et kütt, wie et kütt!“


Nikolaus Arno Vraetz und sein Team vor der Nikolausfeier im Saal Wolters-von Cleef

Bei der Feier, die seit 2014 in der Pfarrkirche "St. Luzia" stattfindet, tragen Kinder Gedichte vor und singen Lieder für den Nikolaus und werden im Anschluss mit einer prall gefüllten Nikolaustüte beschenkt.

Nachdem Arno Vraetz weit über 30 Mal der Heilige Mann war, folgte ihm André Mobers und seit einigen Jahren ist Oliver Craenen in diesem Amt.


Weihnachtsfeier des Fördervereins für Menschen mit körperlich-geistiger Behinderung

Seit 1994 ist eine Abordnung unseres Musikvereins bei der Weihnachtsfeier des Fördervereins für Menschen mit körperlich-geistiger Behinderung zur Stelle und erfreut mit Weihnachtsliedern; genauso bei der weihnachtlichen Seniorenfeier in Saeffelen. Auch am Alten- und Pflegeheim St. Josef in Höngen wurde bereits für weihnachtliche Stimmung gesorgt. An Heiligabend ist das Weihnachtsspiel vor der Christmette eine Selbstverständlichkeit.


 





Abriss des Festsaals Wolters-von Cleef im Jahr 2017

Der neue Dorfsaal wurde in 2020 fertiggestellt. Das Eröffnungsfest im März musste leider aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen. Ebenso dürfen in diesem Jahr noch keine Veranstaltungen im neuen Dorfsaal stattfinden.

Seit 2021 wird die Halle ausgiebig genutzt.









Der neue Dorfsaal im Zentrum von Saeffelen. Direkt daneben die Pfarrkirche "St. Luzia".


5BD69D87-C115-4A71-A969-158BACEC8850
5BD69D87-C115-4A71-A969-158BACEC8850
C3EC11A2-6A46-4A28-94D5-5A4EA6F1F6C2
C3EC11A2-6A46-4A28-94D5-5A4EA6F1F6C2
34C3E8A8-4057-4C34-B861-C74B049D9B08
34C3E8A8-4057-4C34-B861-C74B049D9B08
FC711F61-446A-401B-83A3-C6910305CCBD
FC711F61-446A-401B-83A3-C6910305CCBD
8E6CA774-08A7-42E9-AA8E-61F678BA28C8
8E6CA774-08A7-42E9-AA8E-61F678BA28C8

Collage mit einige Eindrücken vom Festwochenende

Hinter diesem neuen Dorfsaal durfte vom 01.07. - 04.07.2022 verspätet das 100-jährige Jubiläum des Vereins stattfinden. Es wurde drei (für den ein oder anderen vier) Tage ausgiebig gefeiert.

Am Freitag war der Besuch der niederländischen "Janse Bagge Bend" ein voller Erfolg. Den Auftakt an diesem Abend machte die Rock-Cover-Band "Green Easer". Am Samstag wurden auswärtige, befreundete Vereine zu einem großen Festumzug empfangen. Im Anschluss spielte die Blaskapelle "WLVD" groß auf. Der Abend endete mit dem Königsball, bei dem die Cover-Band "Don't Care" einen ausgelassenen Rahmen schaffte. Am Sonntag startete der Tag mit der Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal und einem Festgottesdienst Open Air, den der Musikverein selbst musikalisch gestaltete. Im Anschluss fanden Frühschoppen- und Kaffeekonzerte unter Gestaltung der Saeffelener Vereine und dreier befreundeter Vereine statt. Währenddessen wurde einige Mitglieder für aktive und langjährige inaktive Tätigkeit geehrt und im Anschluss gab es eine Verlosung. Am Montag fand das traditionelle Wecken statt. Knapp 20 Musikanten fuhren gut gelaunt auf dem Anhänger durch Saeffelen bis nach Höngen zum Ehrenvorsitzenden. Obwohl der Montag früh startete, endete auch dieser letzte Tag nach einer großen Aufräumaktion in den späten Abendstunden. Es war ein wahrliches Fest.

IMG-20221102-WA0008-e4755-boa2t6
IMG-20221102-WA0008-e4755-boa2t6
IMG-20221102-WA0004-z07xa-ppmplg
IMG-20221102-WA0004-z07xa-ppmplg
IMG-20221102-WA0003-e4757-iig3zn
IMG-20221102-WA0003-e4757-iig3zn

Ende 2022 fand dann ebenfalls das aufgeschobene Jubiläums-Showkonzert statt. Dazu bot der Musikverein mit Tamara Peters und der Coverband ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm. Als Überraschungsgast sorgten die Castle Pipers aus Wassenberg zusammen mit dem Musikverein noch einmal für Gänsehaut. Mit diesem Konzert wurden die Festivitäten zum 100-jährigen Jubiläum gebührend abgeschlossen.